SMA-Momentum-Strategie30.06.2020 | kapital-kredit | Die SMA-Momentum-Strategie ermöglicht profitable Trades im Forex-Handel. Erfahren Sie hier, wie die Strategie funktioniert und welche zahlreichen Variationsmöglichkeiten gegeben sind!

Funktion und Variationen der Forex-Trading-Strategie mit dem SMA & dem Momentum

Die SMA (70 Perioden) und Momentum (34 Perioden) Strategie ist für den Major-Forex-Handel in den Time-Frames M30, H1 und H4 entwickelt worden. Die Handelsstrategie wird in dem weiter unten zu findenden Video von forex4newbies näher vorgestellt.

In dem Video wird der Einsatz von 3 SMAs mit 70 Perioden empfohlen, die nach dem Höchst-, dem Schluss- und dem jeweiligen Tiefstkurs jeder Periode ermittelt werden. Dadurch ergeben sich 3 Linien, die, in einem nahezu gleichbleibenden, Abstand zueinander verlaufen. Trigger-Punkte entstehen, wenn die äußeren Linien überschritten werden. Dabei spielt die mittlere SMA-Linie keine Rolle. Wer möchte, kann auf die mittlere Linie, die aus den Schlusskursen gebildet wird, verzichten. Das Chart-Bild wirkt dann etwas klarer und aufgeräumter.

Eröffnung einer Long-Position: Der Kurs bewegt sich aus „Süden“ durch die rote SMA-, die schwarze SMA- (sofern vorhanden) und letztlich durch die grüne SMA-Linie und schließt darüber während der Momentum-Indikator einen Wert von mindestens 100 anzeigt. Für die Stopp-Loss-Marke bieten sich das letzte Tief (siehe Video) oder die rote SMA-Linie (Kapital-Kredit-Redaktion) an. Die Take-Profit-Spanne sollte mindestens den doppelten Wert des möglichen Verlustes ausmachen, der bei Erreichung der Stopp-Loss-Marke entsteht.

Eröffnung einer Short-Position: Aus dem „Norden“ fällt der Kurs durch die grüne, die schwarze und schließlich die rote SMA-Linie, unter der er schließt, während der Momentum-Indikator einen Wert von unter 100 ausweisen sollte. Die Stopp-Loss-Marke wird auf das letzte Hoch oder die grüne SMA-Linie platziert. Die Take-Profit-Marke sollte so festgelegt werden, dass bei Erreichung der Marke der doppelte Wert des möglichen Verlustes erzielt wird.

Der Anwendung der Strategie sollten ausgiebige Tests vorausgehen. Dabei kann probiert werden, ob die Strategie mit anderen Assets und anderen Time-Frames funktioniert. Auch die Veränderung der oben genannten Werte (70 Perioden für den SMA und 34 Perioden für den Momentum-Indikator) sollte erwogen werden. Anstatt dem Momentum können der CCI, %-Williams, RSI, MACD oder die Stochastik ausprobiert werden.